2019 zählt Facebook mehr als 25 Millionen aktive Nutzer in Deutschland. Darunter befinden sich Personenprofile, aber auch viele Unternehmensseiten. Facebook ist damit nach wie vor die Hauptplattform unter den Social-Media-Plattformen. Möchten Sie Ihr Unternehmen, sich selbst oder ihr Produkt bekannter machen? Dann nutzen Sie die Plattform und treten Sie dort mit Ihrer Zielgruppe in Kontakt. Punkt 1-4 hatten wir in ersten Teil. Weiter geht es mit Punkt 5-8:

 

1. Nutzer zur Interaktion animieren

Animieren Sie Ihre Nutzer auf Ihre Beiträge zu reagieren, d.h. sorgen Sie für Likes und Kommentare. Denn es gilt: Je mehr Likes und Kommentare, desto mehr Reichweite und eine wachsende Anzahl an Fans. Dazu gehört, dass sie auf die Reaktionen der Nutzer antworten und dadurch mit Ihnen ins Gespräch kommen und mit Ihnen interagieren.

 

2. Interaktion im Blick behalten

Facebook bietet Ihnen Bereiche an, in denen Sie Ihre Kommunikation im Blick behalten können. Dafür gibt es den Bereich Nachrichten – das Postfach -, das wie ein Chat mit den Nutzern funktioniert. Hier kommen beispielsweise Anfragen rein, auf die Sie direkt reagieren können. In dem Bereich Benachrichtigungen wird Ihnen angezeigt, was zuletzt passiert ist, d.h. alle Kommentare, Likes etc., auf die Sie wieder direkt reagieren können. Der nächste Bereich sind die Beitragsoptionen. Dort sehen Sie alle Details zu Ihren Beiträgen, können diese vorplanen, löschen und geplante Inhalte einsehen.

 

3. Bewertungen zulassen

Zur Kommunikation gehört auch die Bewertung Ihrer Seite. Nutzer vertrauen oftmals vielmehr Bewertungen von Personen oder bestenfalls Bekannten, als Ihren “Werbeversprechen“. Freuen Sie sich über positive Bewertungen und sehen Sie in negativen Bewertungen die Möglichkeit zu reagieren. Versuchen Sie Ihren Nutzern zuzuhören, lösen Sie Ihre Probleme und machen Sie damit aus Kritikern echte Fans.

 

4. Aus den Statistiken lernen

Werden Sie schlau aus den Statistiken, die Facebook Ihnen bereitstellt. Aus diesen lassen sich Erfolge und Misserfolge ableiten. Daraus können Sie Schlussfolgerungen ableiten nach denen Sie Ihre weiteren Beiträge optimieren.

 

Wichtig bei der ganzen Zeit, die Sie in Facebook stecken, ist es Geduld zu haben. Eine stetige Betreuung von Facebook und regelmäßige Beiträge, die Ihren Nutzern Mehrwert bieten, führen langfristig zu einem starken Facebook-Auftritt.